Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge/Veranstaltungen

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Philosophisches Café

(Volkshochschule, So. 21.01.2018 11:00 - 13:15 Uhr )

Die neue Lust an Philosophie in unserer Gesellschaft ist mittlerweile auch in den zahlreichen Philosophischen Cafés zu erleben, die seit dem Gründungsimpuls aus Paris im Jahre 1992 überall in der Welt entstanden sind. Philosophie für alle - so lautete das Motto - und seit dem Herbst 2004 liefert auch das Philosophische Sonntags-Café der vhs-Neumünster seinen Teilnehmer/-innen regelmäßig Impulse und Aspekte zur Meinungsbildung und zur Beschäftigung mit den eigenen Haltungen und Grundüberzeugungen zu diversen, meist aktuellen philosophischen Themen. Auch in diesem Semester sind wieder vier Zusammenkünfte vorgesehen. Themenwünsche der Teilnehmer/-innen können gerne geäußert werden.
Telefonische Anmeldung erforderlich (04321-707690). Der Eintritt kann nur vor Veranstaltungsbeginn an der Rezeption entrichtet werden.

Anmeldung möglich Senioren Extra: Die Einheit Europas - ein modernes Konzept?

(Volkshochschule, So. 21.01.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Nach der Zeit der Weltkriege und nach der Suche einer friedlichen Beziehung zwischen den Nationen wurde allmählich gebildet, was heute die EU ist. Für die europäischen Bürger begann eine neue Identität. Sie fühlten sich auf einmal nicht nur deutsch, französisch oder spanisch etc., sondern auch als "Europäer". Diese neue Einstellung war ohne Zweifel etwas Positives. Man vergaß aber dabei, dass Europa schon seit den alten Zeiten eine Einheit mit vielen Nuancen gewesen war und dass jedes Land etwas zu dieser Geschichte beigetragen hatte. Denn der kulturelle Austausch und somit der Eindrang von neuen Sitten fand regelmäßig seit dem Mittelalter durch die Reise der Monarchen statt, aber auch durch Einwanderer, auf der Suche nach neuen Lebensmöglichkeiten. Zumal alle philosophischen, literarischen, künstlerischen und technischen Errungenschaften in den verschiedenen Jahrhunderten beweisen, dass Europa als Konzept und als Einheit immer schon existiert hat. In diesem Vortrag werden diese Aspekte bis zur Gegenwart erklärt und dargestellt.

Anmeldung möglich Senioren Extra: Kurt Tucholsky

(Volkshochschule, So. 28.01.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Kurt Tucholsky, 1890 in Berlin geboren, setzte seinem Leben 1935 im schwedischen Exil selbst ein Ende. Erich Kästner sah den "kleinen dicken Berliner", der von den Nationalsozialisten ausgebürgert wurde, so: "Er wollte mit seiner Schreibmaschine eine Katastrophe aufhalten." Tucholsky hatte allerdings ganz realistisch erkannt: "Gegen einen Ozean pfeift man nicht an." Tucholsky aber war nicht nur ein kritischer Beobachter seiner Zeit, sondern auch ein erfolgreicher Romanautor. Seine Romane "Rheinsberg" und "Schloss Gripsholm" erreichten hohe Auflagen. Aber auch mit seinen Kurzgeschichten erreichte er eine breite Leserschaft: "Der Erbfeind", "Eine schöne Dänin", "Ein Ehepaar erzählt einen Witz". "Ratschläge für einen schlechten Redner". Bekannt geworden ist er auch durch seine Mitarbeit an der legendären "Weltbühne" - einer Wochenzeitschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft an der u. a. Persönlichkeiten wie Carl von Ossietzky, Alfred Polgar, Erich Kästner und Carl Zuckmayer mitarbeiteten.

Anmeldung möglich FEK: Depression - die Seele trägt schwarz!

(FEK, Patientencafé, Mo. 29.01.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Neben Niedergeschlagenheit, Erschöpfung und Lustlosigkeit gehören häufig auch Schuldgefühle, ein geringes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit sowie Konzentrationsschwächen zu dem weit verbreiteten Krankheitsbild. Der Vortrag soll einen Überblick über Ursachen, Formen und die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten geben.

Sönke von Drathen
Oberarzt - Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

freie Plätze Museum zum Kaffee: Das Passt! Kleiderwahl im Wandel

(Museum Tuch + Technik, Mi. 31.01.2018 15:00 - 16:30 Uhr )

Die Ausstellung "Das Passt" des Tuchmacher Museums Bramsche beschäftigt sich mit der Kleiderwahl im Wandel der Zeit. Die tägliche Kleiderwahl ist bei näherer Betrachtung sehr komplex, soll die Kleidung doch die Persönlichkeit ihrer Träger vorteilhaft repräsentieren, zum Anlass und zum Körper passen und sich auch noch gut anfühlen. Die Praxis, mit der wir das Passende auswählen, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Seitdem Kleidung zur immer preiswerteren Massenware wird, die Moden immer schneller wechseln, geht das Wissen über Herstellungsmethoden, Stoffe und Schnitte weitgehend verloren. Nach dem gemeinsamen Rundgang rund um die passende Kleiderwahl gibt es beim Kaffeetrinken die Möglichkeit, sich über die Ausstellung und das eigene Lieblingskleidungsstück auszutauschen. Wer mag, kann das gute Stück auch mitbringen.
Die Ausstellung ist bis zum 25. Februar 2018 im Museum Tuch + Technik zu sehen.

freie Plätze Einführung in die chinesische Medizin

(Volkshochschule, Do. 01.02.2018 19:00 - 20:30 Uhr )

Chinesische Medizin, und dabei vor allem die Akupunktur, ist auch im Westen zu einer allgemein akzeptierten Behandlungsform geworden, die vor allem aus der Schmerztherapie kaum mehr wegzudenken ist. Dabei wird oft übersehen, dass die chinesische Medizin ein komplettes, in sich geschlossenes Medizinsystem darstellt, mit dem sich alle Erkrankungen des Menschen beschreiben und behandeln lassen. Im Rahmen des Vortrags des Heilpraktikers Nils Hanebeck wird ein Einblick in die Kosmologie von Yin und Yang und den 5 Elementen gegeben, und wie sich aus dieser Kosmologie ein Bild des Menschen in Gesundheit und Krankheit entwickelt hat, das auch für uns im Westen wertvoll sein kann.

freie Plätze Das Fibromyalgiesyndrom

(Volkshochschule, Mi. 07.02.2018 18:30 - 20:45 Uhr )

"Schmerz ist die Grenzfläche, an der Psyche und Körper aufeinandertreffen." Das Fibromyalgiesyndrom (FMS) ist eine chronische Schmerzerkrankung ohne erkennbare körperliche Ursachen. Zusammen mit weiteren Symptomen führt es zu erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität und nicht selten zur Erwerbsunfähigkeit. Die Patienten/-innen bleiben mit ihren Beschwerden häufig alleine. In einigen Fallstudien hat die Referentin (Heilpraktikerin für klassische Homöopathie - BKHD zertifiziert) Patienten/-innen klassisch homöopathisch behandelt und damit z. T. deutliche Verbesserungen der Beschwerden erreichen können. Im ersten Teil der Veranstaltung wird der Zusammenhang der Fibromyalgiesymtome mit dem vegetativen Nervensystem erläutert und den sich daraus ergebenden therapeutischen Handlungsansätzen. Im zweiten Teil werden anhand der Fallstudien das klassisch-homöopathische Behandlungskonzept für das FMS vorgestellt. Danach besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und zur Diskussion.

Anmeldung möglich Senioren Extra: Märchennachmittag für Erwachsene

(Volkshochschule, So. 11.02.2018 15:00 - 16:30 Uhr )

Was ist Liebe? Ist sie nur ein Geschenk für frisch Verliebte, oder ist es etwas, wofür man zuweilen auch kämpfen muss? Es soll ja Männer geben, die ganz eigenartige Ansprüche haben an ihre Traumfrau - und umgekehrt! Vor allem, wenn der Mann ein König ist und seine Frau Königin... Sonja Truhn beleuchtet heute mit den Augen der Märchen das Lieblingsthema der meisten Menschen: Darüber, worum sich alles dreht. Kommen Sie mit auf Erzählreise durch die Länder der Erde und lauschen Sie! Mal romantisch, mal augenzwinkernd und lustig, begleitet von klangvollen Instrumenten, erfahren Sie heute so manches gut gehütete Geheimnis - nicht zuletzt Frau Holles heißen Liebestipp für junge Bräute! Tauchen Sie ein in ein Meer an Liebe!

Anmeldung möglich Senioren Extra: Plattdeutsche Lesung

(Volkshochschule, So. 25.02.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Vergnögte Geschichten, Döntjes und Leeder to´n mitsingen!

freie Plätze Zucker - Lebensmittel oder Krankmacher

(Volkshochschule, Di. 27.02.2018 19:00 - 20:30 Uhr )

Schon als Kinder lernten wir, dass Süßigkeiten etwas Tolles sind. Wir bekamen sie als Belohnung oder manchmal auch als Trostpflaster. Unsere Eltern meinten es gut mit uns, das wissen wir. Warum also sollten wir diesen Genuss in Frage stellen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie in diesem Vortrag. Auf Basis neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse erfahren Sie, welche Schäden manche Arten von Zucker im Organismus anrichten und welche vielfältigen Beschwerden nicht unmaßgeblich von diesem genussreichen Verführer gefördert, bzw. ausgelöst werden. Natürlich bekommen Sie auch eine Antwort auf die Frage, wie man, ohne auf Kuchen, Pralinen und Co. zu verzichten, die schädlichen Formen von Zucker aus seiner Ernährung verbannen kann.

Anmeldung möglich Senioren Extra: "Neumünster" - "Veränderung der Stadt" Vortrag

(Volkshochschule, So. 04.03.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Wie wir jüngst in großem Rahmen miterleben konnten, verändert Neumünster beständig sein Gesicht und schnell ist vergessen, wie die eine oder andere Ecke unserer Stadt einmal aussah. Deshalb soll in diesem Vortrag anhand von Bildern der Wandlungsprozess nachgezeichnet werden, der eng verknüpft ist mit den jeweiligen wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten, aber auch mit den Ansprüchen und ästhetischen Bedürfnissen der Bewohner. Beim Vergleich von historischem Bildmaterial mit Fotos von der heutigen Situation wird deutlich, dass es nicht nur Straßenzüge gibt, die kaum wiederzuerkennen sind, sondern auch solche, die ihr Aussehen und ihren Charakter fast unverändert beibehalten haben.
Ein entsprechender Stadtrundgang ist unter der Kursnummer 20320V zu finden.

Anmeldung möglich FEK: Krebserkrankungen in der Frauenheilkunde

(FEK, Patientencafé, Mo. 05.03.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Krebserkrankungen bei Frauen kommen am häufigsten in der Brust vor, gefolgt von Darmkrebs und Lungenkrebs. Zwölf Prozent der Krebserkrankungen bei Frauen betreffen die Genitalorgane, die sich in 5% Gebärmutterkrebs, 4% Eierstockkrebs, 2% Gebärmutterhalskrebs und 1 % Krebserkrankung des Schambereiches unterteilen. Gerade hier ist es wie bei allen Krebserkrankungen wichtig, früh auf Symptome aufmerksam zu werden, damit eine frühe Diagnose eine Heilung möglich macht. Die Frauenklinik des FEK informiert Sie über Risikofaktoren, Symptome und Therapiemöglichkeiten genitaler Krebserkrankungen.

Dr. Manfred Miehe
Leitender Oberarzt - Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Anmeldung möglich Eine Führung "Hinter die Kulissen einer Ausstellung"

(Herbert-Gerisch Stiftung, Fr. 09.03.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Anhand der aktuellen Ausstellung der Herbert-Gerisch-Stiftung "Hans Martin Ruwoldt. Ruwoldts Bande - Panther, Tiger und Co." bietet diese Führung einen Blick hinter die Kulissen. Wie gestalte ich einen Raum, um das Bild zu hängen. Was macht das Bild mit dem Raum? Wie hänge ich ein Bild, das eine halbe Million Euro kostet? Diese und viele weitere Fragen rund um eine Ausstellung werden beantwortet. Ein Blick in die historischen Räume der Stiftung, die sonst nicht zugänglich sind, rundet diese besondere Führung ab. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken in dem der Villa Wachholtz angeschlossenen Café Harry Maasz bleibt noch genügend Zeit, die hier gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

freie Plätze Senioren Extra: Resillienz

(Volkshochschule, So. 11.03.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Wir alle kennen Menschen, die sich ihre seelische Spannkraft bis ins hohe Alter erhalten haben, obwohl ihr Leben alles andere als einfach war. Sie standen vor Abgründen, haben bittere Not und tiefes Leid erfahren, mussten sich Tag für Tag stets aufs Neue bewähren. Was hält diese Menschen lebendig? Was hielt und hält sie fähig, mit Belastungen, Krisen und Konflikten umzugehen? Worin liegt das Geheimnis ihrer Dynamik und Flexibilität? Mit diesen Fragen beschäftigen sich nicht nur viele Bücher, sondern auch ein ganzer Wissenschaftszweig. Hier heißt das Wort für die Widerstandsfähigkeit der Seele "Resilienz". In dem Vortrag erfahren Sie, welche Fähigkeiten einen resilienten Menschen auszeichnen. Sie erhalten Anregungen, wie Sie die eigenen Widerstandskräfte Ihrer Seele gerade im Alter stärken können.

Anmeldung möglich FEK: DKMS Infovortrag "Leben retten"

(FEK, Patientencafé, Mo. 12.03.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Der Vortrag "Leben retten. Wie kommt der Spender zum Patienten" erläutert alles Wissenswerte rund um die Themen Blutkrebs und Stammzellspende, die Registrierung bei der DKMS, die Entnahmemethoden und wie es nach der Spende weitergehen kann, wenn Spender und Patient in Kontakt treten möchten. Darüber hinaus geben wir einen Einblick in unsere tägliche Arbeit mit dem Fokus auf unsere öffentlichen Registrierungsaktionen mit und für Patienten.

DKMS Knochenmarktspender

Anmeldung möglich TRIALOG: Mediensucht

(Volkshochschule, Mi. 14.03.2018 19:00 - 20:30 Uhr )

In der Vielzahl der modernen Medien können sich Menschen schnell verlieren. Sei es das Smartphone, der Laptop, der Computer aber auch Fernsehen oder Internet können Menschen sehr in den Bann ziehen, können schnell süchtig machen. Diese Süchte sorgen vor allem für eine Isolation der Betroffenen. Wenn es dazu kommt, dass Menschen sich mit bestimmten Medien übermäßig viel beschäftigen, sehr viel Zeit mit ihnen verbringen und das alltägliche Leben mehr und mehr vernachlässigen, sprechen wir von Medienabhängigkeit. Mediensucht ist ein umgangssprachlicher Sammelbegriff für eine Abhängigkeit von Medien, wie etwa die so genannte Internetsucht, Fernsehsucht, Handysucht oder auch die Sucht nach Computerspielen. Vergleichbar mit der Spielabhängigkeit wird auch bei der Mediensucht im Hirn ein Prozess ausgelöst, der zur Produktion von Endorphinen führt. Das Klingeln des Handys oder das Geräusch, wenn eine Chat-Nachricht eingeht, lösen beim Betroffenen Glücksgefühle aus, die wiederholt werden müssen. Ein weiterer Aspekt ist das Zurückziehen aus der realen Welt, die als schwierig und unattraktiv gesehen wird. Diese und weitere Aspekte werden wir an diesem Abend trialogisch darstellen und besprechen.

freie Plätze Senioren Extra: Egon Schiele

(Volkshochschule, So. 18.03.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Der österreichische Maler Egon Schiele (1890 - 1918) gilt als der Bürgerschreck der Klassischen Moderne. Die Gesellschaft verurteilte seinen Lebensstil als anstößig. Wegen angeblicher sexueller Übergriffe wurde er denunziert und kam sogar ins Gefängnis. Seine Kunst, anfangs noch geprägt vom dekorativen Wiener Jugendstil, wird später schonungslos expressiv. Nach seinem Tod geriet Schiele in der Kunstwelt eine Zeit lang in Vergessenheit, doch in den letzten Jahrzehnten wendet man sich seinem Leben und Werk neu zu. Heute erzielen Schieles Bilder Höchstpreise. Sein kurzes, skandalöses Leben wurde mehrfach verfilmt, seine expressive Gestik und Mimik inspirierte Popstars wie David Bowie. Schieles Bilder wirken radikal modern. Auf geheimnisvolle Weise sprechen sie persönliche Empfindungen an und rufen verborgene Phantasien und Sehnsüchte hervor.

freie Plätze Senioren Extra: Robert Schumann und die Romantik

(Stadtbücherei Neumünster, Do. 22.03.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

Die "Romantik" hat sich gewissermaßen vor dem Hintergrund der Aufklärung entwickelt und ist vor allem in Deutschland und Frankreich zur Blüte gekommen. Im Gegensatz zur Wiener Klassik, die eine sehr kurze und rein musikalische Epoche gewesen ist, hat die romantische Bewegung alle Künste erfasst, so auch die Musik. Im Zuge dieser neuen geistesgeschichtlichen Strömung, in der die um 1810 geborenen Komponisten den Ton angaben, verlor Wien seine musikalische Vormachtstellung an die mitteldeutschen Städte Leipzig und Dresden sowie an Paris. Der wichtigste Repräsentant der deutschen musikalischen Romantik ist Robert Schumann (1810 - 1856). Wie der gleichaltrige polnisch-französische Komponist Frédéric Chopin ging Schumann in seinem Schaffen vom "romantischen" Klavier und von den für die Romantik typischen "Miniaturen" aus. Im Laufe seines Lebens erschloss er sich jedoch auch die überlieferten großen Formen, wodurch er bis zu einem gewissen Grade wieder zum "Klassiker" wurde. Schumann, der anfangs auch eine literarische Karriere erwogen hatte, machte sich ebenso als Musikschriftsteller einen Namen. Außerdem war er der Mann von Clara Schumann, die als eine der bedeutendsten Pianistinnen des 19. Jahrhunderts in die Geschichte eingegangen ist.

freie Plätze Stress abhaken - Die innere Uhr nutzen

(Volkshochschule, Di. 27.03.2018 19:00 - 20:30 Uhr )

Stress, Zeitdruck und höchste Anforderungen belasten die meisten Menschen heutzutage zunehmend. Viele haben bereits mit den gesundheitlichen Folgen von Dauerbelastungen zu kämpfen und geraten dadurch zumeist noch mehr unter Druck. Ein Weg, diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist die Nutzung natürlicher Rhythmen, denen der menschliche Organismus von Natur aus unterliegt. Wer seine ultradianen Rhythmen kennt, kann lernen, einfache Techniken zum individuell richtigen Zeitpunkt im Alltag einzusetzen, um Gesundheit und Wohlfinden zu fördern sowie die Infektanfälligkeit zu senken. Sie sorgen so dafür, dass Sie nicht ständig am Limit agieren, sondern dauerhaft Ihr volles Potenzial nutzen können. Beschwerden verringern sich oder verschwinden ganz und Sie fühlen sich wieder gesund und fit. Zum Abschluss sind alle Teilnehmer eingeladen, eine der erwähnten Techniken unter Anleitung selbst einmal auszuprobieren.

Anmeldung möglich FEK: Medizinische Bildgebung gestern, heute und morgen

(FEK, Patientencafé, Mo. 16.04.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Die Bildgebung ist eines der innovativsten Segmente moderner Medizin. Mit bildgebenden Verfahren können Mediziner Abläufe im menschlichen Körper sichtbar machen und dadurch krankhafte Veränderungen diagnostizieren und therapeutische Maßnahmen gezielt begleiten. Dass medizinische Diagnosen und Therapien immer präziser werden, ist zum Großteil ein Verdienst der modernen Bildgebungstechnik. In seinem Vortrag präsentiert Prof. Jahnke die Entwicklung bildgebender Verfahren von Wilhelm Conrad Röntgen bis in die Gegenwart und Zukunft.

Prof. Dr. med. Thomas Jahnke
Chefarzt - Radiologie und Nuklearmedizin

freie Plätze Senioren Extra: Wenn der Verstand schwindet, werden die Gefühle wichtiger

(Volkshochschule, Mi. 18.04.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Neben einigen grundlegenden Informationen über verschiedene Formen der Demenz und typische Symptome hilft im Umgang mit Erkrankten vor allem ein Verständnis für ihre Gefühle. Wer sich klar macht, was es in Menschen auslösen kann, Erinnerungen zu verlieren, sich in Zeit und Raum nicht mehr orientieren zu können, sich unverstanden zu fühlen und selber nicht zu verstehen, was das eigene Leben bestimmt, kann anders auf Angst und Verzweiflung, Wut und Traurigkeit der Erkrankten eingehen und reagieren.

Anmeldung möglich FEK: Alterstraumatologie

(FEK, Patientencafé, Mo. 23.04.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Die medizinische Versorgung der Bevölkerung in Deutschland ist gut. Aus der stetig steigenden Lebenserwartung und der damit verbundenen Umverteilung in der Lebenspyramide resultiert eine steigende Inzidenz von Verletzungen des muskeloskelettalen Systems. Zusätzlich erleben wir derzeit einen Wandel in den Lebensverhältnissen der alten Menschen in den Industriestaaten. Sie werden immer mobiler und treiben zunehmend Sport bis ins hohe Alter. Dabei kommt es zu Überlastung und Unfällen, chronische Degenerationen werden symptomatisch. Der Vortrag stellt typische Krankheitsbilder aus Alltag und Sport und deren Therapie unter besonderer Berücksichtigung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Geriater und Unfallchirurgen vor.

PD Dr. med. Michael Fuchs
Chefarzt - Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Sporttraumatologie

Anmeldung möglich FEK: FEK Neubau geht in die zweite Phase

(FEK, Patientencafé, Mo. 14.05.2018 19:00 - 21:00 Uhr )

Als "Operation am offenen Herzen" wird der Neubau des Friedrich-Ebert-Krankenhauses häufig in den Medien betitelt. Was genau passiert und wie es im zweiten Bauabschnitt weitergeht, erläutert Ihnen Alfred von Dollen und Matthias von Appen in einen anschaulichen Vortrag.

Alfred von Dollen - Geschäftsführung
Matthias von Appen - Projektleitung

freie Plätze Führung Gerisch Skulpturenpark

(Herbert-Gerisch-Stiftung, Fr. 25.05.2018 15:00 - 17:00 Uhr )

In dem über drei Hektar großen Harry-Maasz-Garten - dem Naturraum der 1903 erbauten Villa Wachholtz - präsentieren sich 28 internationale Künstler/-innen mit ihren Werken vor dem idyllischen Flusslauf der Schwale. Durch das Wechselspiel von Skulptur und Natur entsteht besonders im Frühling eine faszinierend gegensätzliche Harmonie, die zum Nachdenken und Diskutieren anregt. Beim abschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken in dem der Villa Wachholtz angeschlossenen Café Harry Maasz ist genügend Zeit, dieses ausführlich zu tun.

Anmeldung möglich TRIALOG: "Bin ich schön?" Die Körperdysmorphe Störung - eine oft unerkannte Erk

(Volkshochschule, Mi. 13.06.2018 19:00 - 20:30 Uhr )

Die Nase zu schief, der Hintern zu groß und der Waschbrettbauch scheint in weiter Entfernung... Viele Menschen machen sich Sorgen um ihr Aussehen und Teile ihres Körpers. Aussehenssorgen sind ein normales Phänomen, können jedoch auch eine krankhafte Qualität erreichen. Menschen, die unter einer Körperdysmorphen Störung leiden, sind häufig über viele Stunden am Tag mit vermeintlichen Makeln in ihrem Aussehen beschäftigt, die für andere Leute nicht oder nur leicht erkennbar sind. Sie empfinden sich oft als extrem hässlich oder gar entstellt. Häufig müssen sie ihr Aussehen durch intensives Betrachten im Spiegel oder Smartphone kontrollieren und verwenden sehr viel Zeit darauf, ihre "Makel" zu kaschieren, vergleichen sich mit anderen Menschen und vermeiden eine Vielzahl von sozialen Situationen. Dies kann bis dahin führen, dass sie überhaupt nicht mehr das Haus verlassen und sich komplett zurückziehen. Betroffene sind in ihrer Lebensführung und -qualität oft massiv eingeschränkt und erleben einen enormen Leidensdruck. Woran kann ich eine Körperdysmorphe Störung erkennen und von "normalen", alltäglichen Sorgen abgrenzen? Welche Hilfsmöglichkeiten und therapeutischen Ansätze gibt es? Wie können Angehörige unterstützen und wo finden diese selbst Unterstützung? Diesen Fragen soll u.a. an diesem Abend trialogisch nachgegangen werden. Als Experte ist Christian Stierle (Leitender Psychologe der Schön Klinik Bad Bramstedt) dabei.

Seite 1 von 2

Kundenkonto

Das Kundenkonto erleichtert Ihnen die Anmeldung, indem Ihre Daten wie Adresse und Bankverbindung direkt hinterlegt werden.

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Neumünster

Kiek in! Anstalt öffentlichen Rechts der Stadt Neumünster
Gartenstraße 32
24534 Neumünster

Tel.: 04321 70769-0
Fax: 04321 41996-99
E-Mail: info@vhs-neumuenster.de

 

 

 

Öffnungszeiten VHS-Büro

Während des Semesters:

Montag - Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
sowie
Dienstag:
14:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag:
16:00 - 19:00 Uhr

Parkplatz

Die Zufahrt zu unserem Parkplatz befindet sich in der Wittorfer Straße 63 - für Teilnehmer/-innen der VHS kostenlos.

Anfahrtskizze als PDF

Bus

Buslinie 12 Neumünster-Padenstedt, Haltestelle Kiek in/VHS

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

 

Programm Frühjahr 2018

Kita-Fortbildungen 2018

Seniorenprogramm Frühjahr 2018

 

 

 

 

Teilnahmebedingungen, Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule (Satzung) gültig ab 01.07.2016


 

 

Kiek in!
VHS Schleswig-Holstein
Kursportal